Neue Umweltschutzbestimmungen gelten auch für Funkamateure

Benutzeravatar
dl9bco
Beiträge: 63
Registriert: 18. Okt 2015, 16:25

Neue Umweltschutzbestimmungen gelten auch für Funkamateure

Beitragvon dl9bco » 3. Apr 2018, 07:35

Nun sind die neuen Bestimmungen (Aktenzeichen EU / DL /2018-04-01) in Kraft getreten.
Damit sollen auch Personen, die mit elektrischen Verbrauchern, Leitungen und Spannungsquellen umgehen, sich nicht mehr aus der Verantwortung der Entsorgung stehlen können. Da dieses ebenso Industriebetriebe wie uns Funkamateure betrifft, werden die wesentlichen Punkte hier noch einmal kurz angesprochen:

1. elektrisch betriebene Geräte, wozu u.a. auch Funkgeräte, Handys, Computer, Laptops, Navis, Modellflugzeuge, Drohnen, E-Autos usw. gehören, erzeugen beim Betrieb im Inneren der Geräte Spannungsabfälle. Die Größe dieser Abfälle ist gemäß dem bekannten Gesetz von Georg Simon Ohm sehr genau zu berechnen. Abfälle können
gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Mensch, Tier, Pflanzen und im besonderen Fall auch bei elektrischen Geräten hervorrufen.
2. Grundsätzlich ist der Nutzer von Geräten auch für eine umweltfreundliche und sachgemäße Entsorgung von Abfällen zuständig.
3. Geschulte oder besonders eingewiesene Personen haben diese Abfälle daher in den eigens eingerichteten Sammelstellen – in der Regel beim Lieferanten des Gerätes – in einer fest verschlossenen metallischen Box (Stichwort Faraday-scher Käfig) gegen Nachweis abzugeben.
4. Erfolgt diese Entsorgung nicht so wie vorgesehen, so kann es u.a. zu Fehlfunktionen von elektronischen Geräten und damit verbundenen erheblichen Kosten kommen.
Also: Geräte ausschalten und vom Netz trennen, die Abfälle entnehmen und zur Entsorgung geben.

73, Ulrich DL2EP

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Aprilscherz

Zurück zu „Funkbetrieb/DX“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast